01.04.2011 in Lokalpolitik von SPD KV Tirschenreuth

Tragfähige Lösung suchen

 

SPD-Fraktion: Landrat und CSU sollen mit Hauen und Stechen aufhören
„Weder in der Stadt Weiden noch im Landkreis Neustadt gibt es ein derartiges Hauen und Stechen.“ Nach dem Schlagabtausch von CSU und Landrat Wolfgang Lippert in Sachen Sparkassenfusion bittet die SPD-Kreistagsfraktion die Kontrahenten dringend darum, „die gegenseitigen öffentlichen Vorwürfe einzustellen und das Hauptaugenmerk auf eine sachgerechte, zukunftsträchtige Lösung zu richten“.

31.07.2010 in Lokalpolitik von SPD KV Tirschenreuth

SPD steht hinter der KEWOG

 

Erfolgreiches Unternehmen auch ein zuverlässiger Dienstleister für der Landkreis
Im Interview mit dem Neuen Tag - Ausgabe Stiftland lässt Rainer Fischer keinen Zweifel: „Die SPD wird alle Aktivitäten unterstützen, die der KEWOG die Fortführung ihrer erfolgreichen Geschäftstätigkeit ermöglichen“, sagt der Sprecher der Kreistagsfraktion.

16.12.2009 in Lokalpolitik

Leserbrief

 

Nachdem von einem Leserbrief, den ich an den "Neuen Tag" versandt habe, nur der erste Absatz abgedruckt wurde (der allerdings wörtlich), hier der komplette Leserbrief:

29.08.2009 in Lokalpolitik von SPD KV Tirschenreuth

SPD-Kreisvorsitzender Rainer Fischer beim Sommergespräch über ein Kompetenzteam ohne Bayern und Baden-Württemberg

 

„Also, da gehört schon Mut dazu“

Er ist nicht unbedingt jemand, der aus seinem Herzen eine Mördergrube
macht: Rainer Fischer nennt die Dinge gern beim Namen. Auch und gerade wenn sie dem Gegenüber alles andere als angenehm sind. Mit Ressortleiter Berthold Zeitler plauderte der 61 Jahre alte Diplom-Finanzwirt
und SPD-Kreisvorsitzende beim Sommergespräch über dies und das in seiner Partei.

07.07.2009 in Lokalpolitik

Kommentar

 

Schade, die Kulmainer CSU hat eine Chance vertan! Einer Partei, die das "Christlich" im Parteinamen führt und ihrer Tarnorganisation von der Bürgerliste hätte es sicher gut zu Gesicht gestanden, wenn sie den Vorschlag gemacht hätte, Hans-Gerd Reindl wegen seiner Verdienste zum Altbürgermeister zu ernennen. Die SPD ist auf jeden Fall vor 18 Jahren so verfahren, als sie gleich nach dem Wahlsieg den Vorgänger Martin Haßmann zum Altbürgermeister vorschlug. Und: Martin Haßmann war genauso lange Bürgermeister (18 Jahre) wie Hans-Gerd Reindl.

Aber anscheinend gelten in dieser christlichen Partei moralische Werte weniger als Rachegelüste. Das erinnert eher an das Alte Testament, nach dem Motto "Auge um Auge".

(Persönliche Meinung von Gerd Bayer)

Mandatsträger

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

Bayern-SPD News

Landtags-Vizepräsident Markus Rinderspacher mit flammendem Appell • Kein Platz für Nationalismus • Zeit für europäischen Mindestlohn und gerechte Besteuerung von Großunternehmen …

Die Grundrente kommt - SPD-Bundesarbeitsminister Hubertus Heil hat den entsprechenden Gesetzentwurf am Vormittag in Berlin vorgestellt. …

von: SPD-Landesgruppe Bayern | Zur aktuellen Studie zum Thema Reaktivierung von Bahnstrecken der Allianz Pro Schiene und des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) erklärt Martin Burkert, Vorsitzender der …

Counter

Besucher:264938
Heute:2
Online:1

Aktuelle-Artikel

Admin

Adminzugang