SPD-Kreitagsfraktion besucht Stiftland-Gymnasium - Stuhlkreis mit Schulleitung

Veröffentlicht am 02.04.2018 in Kreistagsfraktion

Gerne entsprach Schulleiter Georg Hecht einer Anfrage der SPD-Kreistagsfraktion und gewährte den Kreisrätinnen und Kreisräten einen Einblick in die zur Sanierung anstehende Dreifachturnhalle. Im Rahmen eines kurzen Rundgangs wurde der notwendige Sanierungsumfang schnell und überdeutlich sichtbar.

Hecht erläuterte, dass die im Jahr 1976 eingeweihte Turnhalle einstmals rund drei Millionen Mark gekostet habe. In den gut 40 Jahren haben sich jetzt aber Schäden angehäuft, die es nachhaltig zu beheben gelte. Künftig müsse mehr Wert auf Schallschutz gelegt werden. Der Holzschwingboden sei sanierungsbedürftig, in den Bereichen Brandschutz und Barrierefreiheit seien nach aktuellen Vorschriften diverse Verbesserungen notwendig. Eine bessere Wärmedämmung, die Erweiterung der Alarmanlage und die Verbesserung der Dachstatik bei der Schneelast müsse genauso angegangen werden wie ein zeitgemäßer Umbau der Sanitäranlagen und Umkleiden.

Rainer Fischer, Sprecher der SPD-Fraktion, führte aus, dass für 2018 bereits ein Betrag in Höhe von 500.000 Euro für Planungskosten in den Haushalt eingestellt sei. Seitens des Kreisbauamtes werden schon erste Untersuchungen vorangetrieben. Grundsätzlich sei über alle Fraktionen hinweg große Einigkeit darin zu erwarten, dass man prinzipiell in die Sanierung einsteigen müsse. Die SPD-Fraktion wäre dabei einem Ersatzneubau aufgeschlossen, wenn zwischen Sanierungskosten und Neubaukosten keine allzu große Differenz läge. Bei einer Bestandssanierung sei man doch immer in den alten Zuschnitten "gefangen", so Fischer. Ein Neubau biete da sicherlich die besseren Möglichkeiten.

Auch die Schulleitung favorisiert einen Ersatzneubau in direkter Nähe zum Schulgebäude.  Das hätte den Vorteil, dass in der "alten" Turnhalle der Schul- und Sportbetrieb weiter laufen könne, bis der Neubau zur Verfügung stehe. Schließlich habe man den Schülern, die Abitur im Fachbereich Sport ablegen wollten, eine gewisse Verpflichtung, so Hecht. Außerdem wusste er zu berichten, dass auch künftig aufgrund der Schülerzahlprognose ein Anspruch auf eine Dreifachturnhalle bestehen würde. Im Stuhlkreis in der Aula wurden die Eindrücke der Begehung dann kurz nachbesprochen.

Für die SPD-Fraktion schloss sich nach dem Schulhausrundgang noch eine Arbeitssitzung in Falkenberg an.

 

 

Bild: ganz links: Schulleiter OStD Georg Hecht, daneben stellvertretende Schulleiterin StDin Christine Güntner und die Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion beim Nachbetrachtungsgespräch in der Aula des Gymnasiums

 

Homepage SPD KV Tirschenreuth

Mandatsträger

Europaabgeordneter Ismail Ertug

MdB Uli Grötsch

MdL Annette Karl

Bayern-SPD News

Sanierungsstau von 1,2 Milliarden Euro • Immer weniger Kinder können schwimmen • Zahl der Badetoten steigt an …

Zur Vorlage des Gesetzentwurfes für das Volksbegehren zu einem Mieten-Stopp in Bayern sagt die Vorsitzende der BayernSPD, Natascha Kohnen: • "Die BayernSPD fordert: Mieten-Stopp …

Statt heute mit viel Getöse am Walserberg eine dritte Spur für Grenzkontrollen zwischen Österreich und Deutschland freizugeben, fordert die BayernSPD eine sofortige Beendigung …

Counter

Besucher:264938
Heute:33
Online:2

Aktuelle-Artikel

Admin

Adminzugang